Studie 1025: Betreibermodelle und Eigenverbrauch

179,00 EUR

zzgl. 19 % MwSt.

Art.Nr.: 1025

Artikeldatenblatt drucken
Studie 1025: Betreibermodelle in der Photovoltaiknutzung im Hinblick auf den Eigenverbrauch und die EEG-Direktvermarktungsmodelle

Hier finden Sie eine Leseprobe der Masterarbeit "Bewertung von Betreibermodellen basierend auf dem Eigenverbrauch [300 KB] ".

Inhalt der Studie:
-
Tiefgehende Beschreibung der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beim Betrieb der Photovoltaikanlagen insbesondere im Eigenverbrauchsmodus
- Darstellung der Strompreisentwicklung im Gewerbe und im privaten Sektor
- Nachweis der Netzparität bzw. Vergütungsparität bei unterschiedlichen Stromkundengruppen
- Tiefgehende Darstellung unterschiedlicher Betreibermodelle mit den wichtigsten Akteuren
- Verknüpfung der Betreibermodelle im Rahmen der technischen Möglichkeiten und der rechtlichen Vorgaben
- Vergleich der Betreibermodelle auf Basis von Wirtschaftskennzahlen

Auf der Basis der neusten Änderungen des EEGs (Erneuerbare-Energien-Gesetzes) macht die Masterarbeit zunächst einen groben Vergleich zwischen den Direktvermarktungsmodellen und den Modellen des Eigenverbrauchs. Im weiteren Verlauf konzentriert sich die Arbeit ausschließlich auf Modelle des Eigenverbrauchs. Diese Masterarbeit bietet für Anlagenplaner, Investoren und Betreiber eine Möglichkeit, das richtige Betreibermodell auf der Basis des Eigenverbrauchs für einen Gewerbebetrieb, eine Einkaufsstarasse oder ein Mehrfamilienhaus zu finden. Dabei werden Wege aufgezeigt, wie Fremdinvestoren über Pacht- oder Stromlieferverträge vom Eigenverbrauch Gebrauch machen können und damit die Rendite des Anlagenbetriebes steigern können. Die Untersuchung der Modelle basiert auf drei Ebenen: technisch, wirtschaftlich und rechtlich. Die Studie verbindet die unterschiedlichen Ebenen und zeigt Wege auf, mit denen technisch realisierbarer, legitimer und im Vergleich zu Modellen mit Volleinspeisung wirtschaftlicher Anlagenbetrieb ermöglicht wird.

Wie Ihr Unternehmen von der Studie/Masterarbeit profitiert
-
Entscheidungsgrundlage für die Vorgehenswiese bei der Vermarktung von PV-Anlagen
- Unterstützung bei der Erschließung eines neuen Marktsegments auf der Basis von Eigenverbrauch (Energiegenossenschaften, Investoren)
- Gezielte Ausrichtung der Vermarktungsstrategie auf neue Kundengruppen
- Deutlicher Vergleich der Betreibermodelle über Wirtschaftskennzahlen, sowie einzelne Vorteile und Nachteile
- Klare Darlegung des Mehrwertes der innovativen Betreibermodelle gegenüber dem Kunden

Seiten:
127 Seiten

Sprache:
deutsch

Autor:
Dieter Esau

Veröffentlichung der Masterarbeit:
22.03.2013

Befragungsmarkt:
Deutschland

Zielgruppe:
Die Studie/Masterarbeit richtet sich an Anlagenplaner, Anlagenvermarkter, Investoren und Betreiber von Photovoltaikanlagen, Branchenverbände, Energiegenossenschaften und öffentliche Einrichtungen.

Versand:
Als PDF-Datei per Email

Inhaltsverzeichnis:

Kapitel / Thema

1. Einleitung
1.1. Ausgangssituation
1.2. Ziele und Kernfragen
1.3. Umfang
1.4. Aufbau und methodisches Vorgehen
2. Rechtliche Rahmenbedingungen und Problemfelder der EE
2.1. Historie des EEG
2.2. Wirkung des EEG auf die Photovoltaik, den EV sowie auf die Direktvermarktung
2.3. EEG-Umlage
2.4. Problemfelder der EE
2.5. Lösungsansätze für die weitere Entwicklung der EE
3. Stromkosten und Strompreise in Deutschland
3.1. Stromgestehungskosten nach LCOE und deren Anwendung
3.1.1. Stromgestehungskosten der fossilen Kraftwerke
3.1.2. Stromgestehungskosten der Photovoltaik
3.2. Beschaffungskosten
3.3. Umlagen und Steuern
3.4. Entwicklung der Strompreise
3.5. Netzparität in der PV
3.5.1. Wirtschaftliche Bedeutung
3.5.2. Soziale Bedeutung
4. Photovoltaik - von solaren Pionieren zu wettbewerbsfähiger Energieerzeugung
4.1. Photovoltaik auf dem Pfad der nachhaltigen Entwicklung
4.2. Entwicklung der Photovoltaik
4.2.1. Wachstum
4.2.2. Technologie
4.2.3. Wirtschaftspolitische Zusammenhänge
4.3. Wettbewerbssituation unter den Stromerzeugern
4.4. Photovoltaik aus der Sicht des Stakeholderansatzes
4.4.1. Theorie des Stakeholderansatzes
4.4.2. Stakeholderdefinition im Umfeld der Photovoltaik
4.4.3. Beziehung der Stakeholder beim PV-Anlagenbetrieb
5. Betreibermodelle außerhalb der klassischen EEG-Vergütung
5.1. EV
5.1.1. Eigenverbrauchsanteil (EVA) und Anteil der Autarkie (ATA)
5.1.2. Anwendung von EVA und ATA
5.1.3. Einfluss des Speichers auf den EV
5.2. Direktvermarktung
5.2.1. Marktprämienmodell
5.2.2. Grünstromprivileg und solares Grünstromprivileg
5.2.3. Sonstige Direktvermarktung
5.3. Zwischenfazit Direktvermarktung und EV
6. Anwendung der Betreibermodelle auf der Basis des EVs
6.1. Erste Stufe: Solarstromlieferung an einen Solarstromnutzer
6.1.1. Solarstromlieferung an SSN mit solarem Grünstromprivileg
6.1.2. Anlagenmiete durch den Solarstromnutzer
6.1.3. Anlagenteilmiete durch den Solarstromnutzer
6.1.4. Solarstromlieferung unter dem Dach einer Betreibergesellschaft
6.1.5. Solarstromlieferung über Betriebskostenabrechnung
6.2. Zweite Stufe: Solarstromlieferung an mehrere Solarstromnutzer
6.2.1. Ergänzungsversorgung der Solarstromnutzer durch Stromlieferanten eigener Wahl
6.2.2. Vollversorgung der Solarstromnutzer durch PV-Anlagenbetreiber
6.3. Fazit bezüglich der rechtlichen und der technischen Aspekte der Betreibermodelle
6.4. Wirtschaftlichkeit von Betreibermodellen
6.4.1. Klassische Volleinspeisung
6.4.2. Solarstromlieferung mit Solarem Grünstromprivileg
6.4.3. Anlagenmiete
6.4.4. Anlagenteilmiete
6.4.5. Lieferung des Solarstroms im Rahmen einer Betreibergesellschaft
6.4.6. Anlagenbetrieb über die Betriebskostenabrechnung
6.5. Wirtschaftlicher Vergleich der Betreibermodelle
7. Resümee

[<<Erstes] | [<zurück] | [Übersicht] | [weiter>] | [Letztes>>] | Artikel 24 von 26 in dieser Kategorie

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.